Die perfekte Umarmung mit der Therapiedecke


Momentan müssen wir uns vielen Herausforderungen stellen, ob beruflich oder privat. Dabei fallen plötzlich alltägliche Dinge, wie mit Freunden im Café sitzen oder mal eben bei den (Groß)eltern vorbeischauen, weg. Unternehmungen, die uns Lebensfreude und Energie schenken. Familien und Paare können die Zeit meist gemeinsam nutzen und sich gegenseitig Halt und Sicherheit geben.

Für Alleinstehende kann es sehr schwer sein, Menschen nur auf Abstand zu treffen und dabei auch komplett auf Berührungen und körperliche Nähe zu verzichten. 

Was rät das Sat.1 Frühstücksfernsehen?

Im Sat.1 Frühstücksfernsehen haben der Diplom-Psychloge Rolf Schmiel und die Moderatorin Marlene Lufen über das Bedürfnis des körperlichen Kontakts gesprochen und Alternativen vorgestellt, die in dieser Zeit besonders gut helfen können.

Dass wir Menschen körperliche Nähe als lebensnotwendig ansehen, ist nicht verwunderlich - denn der Mensch ist ein soziales Wesen. Ohne soziale Kontakte und Nähe steigt die Gefahr, an Depressionen, Schlaflosigkeit oder Ängsten zu leiden. 

Schmiel ruft förmlich dazu auf, seinen Partner öfters mal zu umarmen. Doch was, wenn man in keiner Partnerschaft lebt?

Die alternative Umarmung 

Neben Haustieren, ist Schmiel überzeugt davon, dass Therapiedecken die inzwischen lang ersehnte und notwendige Umarmung wirklich gut ersetzen können. Das Gewicht löst über die Haut einen angenehmen Druck aus, der die Glücks- als auch Kuschelhormone vermehrt freisetzt und gleichzeitig Stress (Cortisol) abbaut. Körper und Geist können sich tagsüber als auch nachts wunderbar entspannen.

Die Therapiedecke wird gerade jetzt zu einem täglichen Begleiter, der Geborgenheit und Zuversicht schenkt!

 

Hier können Sie den gesamten Beitrag beim Sat.1 Frühstücksfernsehen ansehen. 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen