Mit Gewichtsdecken entspannt in die Schule starten – für eine ausgeglichene Balance vor dem Schulanfang


 

Die letzten Wochen der Sommerferien beginnen und das neue Schuljahr, eventuell eine neue Schule stehen kurz bevor. Es entsteht sowohl bei Eltern als auch bei Kindern ein Gefühl der Aufregung, Nervosität und aufkommender Stress. Während die ganze Familie den Übergang von einem sorglosen Sommerleben in den reglementierten und planmäßigeren "back-to-school"-Modus vollzieht, tauchen eine Vielzahl von Stressfaktoren wieder auf, die jeden in der Familie betreffen.

Hier sind ein paar Tipps, um die Schulanfangssaison mit einem reibungslosen Start zu beginnen:

Zuhören & Zuschauen

Die meisten Erwachsenen können erkennen, wenn sie sich ängstlich oder gestresst fühlen.  Es ist wichtig, als Elternteil die Anzeichen von Stress bei Teenagern und Kindern zu erkennen.  Häufige Signale können Schlafstörungen, Kopf- und Bauchschmerzen und Verhaltensänderungen (Reizbarkeit und Wutanfälle) sein. Der erste Schritt, Ihrem Kind bei Schulstress zu helfen, besteht darin, wirklich zuzuhören, mit was sich ihr Kind beschäftigt und ob es etwas belastet. Sie können Gespräche beim Abendessen einleiten oder bei jüngeren Kindern, wenn Sie sie nachts ins Bett bringen. Wenn Ihr Kind seine Gedanken nicht verbal mitteilt, achten Sie auf nonverbale Hinweise. Vertrauen Sie Ihren Instinkten, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind sich anders verhält, in sich gekehrt ist oder unter auftretenden Schlafstörungen leidet.

Umgang mit Hausaufgaben

Wenn Hausaufgaben neu für Ihre Familiendynamik sind, nehmen Sie sich Zeit, die Arbeit mit Ihren Kindern zu besprechen. Sprechen Sie darüber und helfen Sie ihnen, einen Plan auszuarbeiten, wie sie die Aufgaben erledigen können. Wenn sie lernen, ihr Arbeitspensum effizient zu bewältigen, werden sie nicht nur in der Schule, sondern auch in der Arbeitswelt erfolgreich sein. Für ältere Kinder sollten Sie vielleicht zu Beginn jeder Woche einen Plan aufstellen. Achten Sie auch auf die Umgebung, die ein Kind bei der Erledigung der Hausaufgaben hat. Hat es einen festen Platz oder wechselt es lieber die Räume? Hier kann ein Gespräch helfen, das klärt, was das Kind braucht, um konzentriert arbeiten zu können. Andere Geschwister sollten mit einbezogen werden und die Grenzen kennen, um dem Kind genügend Ruhe für die Schulaufgaben zu ermögliche. 

Erstellen Sie Routinen

Kinder und junge Erwachsene brauchen in der Regel einen konsequenten Zeitplan. Planen Sie vor Beginn des Schuljahres die wöchentlichen Termine und bereiten Sie Ihre Kinder auf den Alltagswechsel vor. Natürlich werden Situationen auftreten, die Sie aus der Bahn werfen, aber versuchen Sie Ihr Bestes, um die Routine so bald wie möglich wieder aufzunehmen. Verbringen Sie jedes Wochenende etwas Zeit damit, Ihre Gedanken und Pläne für die kommende Woche zu sammeln. Schreiben Sie Termine (sowohl Ihre eigenen als auch die Ihrer Kinder), außerschulische Aktivitäten, Spieltermine etc. auf. Hierbei kann ein gemeinsamer Kalender von Nutzen sein. Und wenn Sie nicht gestresst sind, werden Sie Ihren Kindern eher die Aufmerksamkeit und Liebe geben können, die sie brauchen. Beständigkeit und Grenzen können dazu beitragen, einige Sorgen und Stress abzubauen.

Auszeiten planen

Nahezu jeder Teenager, jedes Kind und sogar Kleinkinder nutzen häufig Smartphones. Elektronische Geräte bestimmen unsere Aufmerksamkeit durch Summen, Piepen und Blinken mit Benachrichtigungen.

Bildschirmfreie Tageszeiten festzulegen, z.B. wenn die Familie zusammen isst, oder keine Elektronik in den Schlafzimmern über Nacht, kann helfen Stress und Unruhe von ihren Kindern zu reduzieren.

Auch wenn die Technologie zweifellos einen wichtigen Wert in unserer Gesellschaft hat, so ist es wichtig, die Zeit am Bildschirm zu reduzieren und feste und geregelte Zeiten für die Kinder einzuplanen, um eine bewusste Nutzung zu fördern.

Ungeplante Zeit

Die außerschulischen Aktivitäten sind für alle fantastisch. Genauso wichtig ist es jedoch, dass sich jedes Familienmitglied Zeit nimmt, um sich zu entspannen und außerplanmäßig Zeit für sich zu haben. Eine angemessene Auszeit kann helfen, Stress und Ängste abzubauen.  Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst, machen Sie Sport, lesen Sie ein Buch, machen Sie einen Spaziergang und verbringen Sie Zeit an der frischen Luft.

Unsere Therapiedecken für Erwachsene helfen Ihnen die Zeit für sich selbst vollkommen zu nutzen, indem Sie entspannen können und wieder Energie für den Alltag zu sammeln.

Auch Ihre Kinder sollten solche Zeiten einhalten. Im Kinderzimmer Musik hören, ein Buch lesen oder malen. Auch ein durchgängiger Schlaf hilft produktiv in den Tag zu starten und Stress zu reduzieren.

Unsere Therapiedecken für Kinder sind passend zum Körpergewicht und Größe Ihres Kindes und können nicht nur Ihnen, sondern auch ihren Kindern helfen, schneller und ruhiger einzuschlafen und entspannter aufzuwachen. Ein ausgeglichener Schlaf fördert die Konzentration und hilft ihren Kindern den neuen Schulalltag zu meistern.


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen