Zurück zur Übersicht

Der 3. Dezember ist der internationale Tag für Menschen mit Behinderung

Die jährliche Ausrichtung des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen wurde 1992 ins Leben gerufen. Ziel des Tages ist es, das Verständnis für Menschen mit Behinderung zu fördern und Unterstützung für die Würde, die Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen zu verstärken. Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember ist ein Tag, der allen Menschen helfen soll, mehr Mitgefühl und Verständnis für die Herausforderungen zu entwickeln, mit denen Menschen mit Behinderungen täglich konfrontiert sind. In Deutschland leben derzeit ca. 9,6 Millionen Menschen mit einer Behinderung, was knapp 12% der Gesamtbevölkerung ausmacht. Fast alle dieser Menschen haben tagtäglich mit Herausforderungen zu kämpfen, die ihren alltäglichen Alltag aber auch ihre Erkrankung selbst betreffen. 

Wie Therapiedecken Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen helfen können

Der Tiefendruck, der beim Auflegen der schweren Decken entsteht, vermittelt dem Gehirn das gleiche Signal, das bei einer Umarmung entsteht. Die Forschung über die therapeutischen Auswirkungen der Tiefdruckstimulationstherapie auf das Gehirn zeigt einen Rückgang des Stresshormons Cortisol sowie einen Anstieg der Neurotransmitter Serotonin und Dopamin, die zur Regulierung der Stimmung, der Impulskontrolle, der Körperbewegung und mehr beitragen. Diese Veränderung in der chemischen Zusammensetzung des Gehirns führt zu weniger Stress, mehr Entspannung und einem besseren Schlaf.

Verringerung eines hypertonen Körpertonus durch Therapiedecken

Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen sind häufig einem anhaltenden hypertonen Körpertonus ausgesetzt, der zu einem erhöhten Stresslevel führen kann. Das Gewicht der Decke kann den Betroffen helfen den Hypertonus der Muskeln zu regulieren und besser zu entspannen.

Zwangsstörungen reduzieren

Menschen, die an einer Zwangsstörung leiden, haben oft Schwierigkeiten, ihre anhaltenden Zwangsgedanken und -verhaltensweisen zu kontrollieren. Dies kann es schwierig machen, einzuschlafen und durchzuschlafen. Auch wenn die Zwangsstörung bei jedem Menschen ein wenig anders aussieht, so hat sie doch eine gemeinsame Ursache: einen niedrigen Serotoninspiegel. Gewichtsdecken können dazu beitragen, die Schwere der Symptome zu lindern und einen erholsamen Nachtschlaf zu fördern.

Lindert ruhelose Beine

Das Kribbeln und Krabbeln sowie der Drang, das unruhige Bein ständig zu bewegen, können den Schlaf fast unmöglich machen. Die Symptome des Restless-Legs-Syndrom verschlimmern sich oft, wenn man sich hinlegt, was vor allem auf ein überaktives Nervensystem zurückzuführen ist. Mit der Zeit kann das Syndrom sogar zu chronischer Schlaflosigkeit führen, was wiederum negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

Die Freisetzung von Serotonin und Melatonin sowie anderer Endorphine, die der Tiefendruck der Therapiedecke  bewirken kann, kann Menschen mit Einschränkungen dabei helfen, ihre Symptome besser zu bewältigen und ein allgemeines Gefühl der Ruhe und des Wohlbefindens zu vermitteln.

Jetzt 28 Tage Probeschlafen!

Die bis zu 12 kg schweren Gewichtsdecken helfen Erwachsenen oder Kindern bei Schlafproblemen, Stress, Angstattacken, Autismus, ADHS und mehr! Testen Sie oder Ihr Kind eine Therapiedecke für 28 Tage.

  • Kostenloser Versand
  • Gratis Umtausch
  • 28 Tage Probeschlafen
  • 100% Geld-Zurück-Garantie
Zu den Therapiedecken

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft