Zurück zur Übersicht

Unsere Therapiedecken Spenden: Da kommen sie an und so werden sie therapeutisch eingesetzt.

Wir wollten wissen, wie die Spenden unserer Therapiedecken im Alltag der Menschen, die in den Einrichtungen leben, eingesetzt werden. Einige Geschichten möchten wir hier vorstellen.

Warum spenden wir unsere Therapiedecken?

Seitdem es TherapieDecken.de gibt, spenden wir zurückgesendete Gewichtsdecken an Institutionen und Einrichtungen. Damit wird ihnen nicht nur ein neues Leben geschenkt, die Decken gelangen auch zu Menschen, die von den Effekten besonders profitieren können.

Einrichtungen sind oft auf Spenden angewiesen.

Für öffentliche als auch private Einrichtungen ist es nicht immer leicht Anschaffungen zu machen, gerade wenn es ein begrenztes Budget gibt. Viele Einrichtungen und Anlaufstellen für Menschen mit unterschiedlichsten Schwierigkeiten oder Erkrankungen sind daher auf Spenden angewiesen. Gesundheitsprodukte sind oftmals kostspieliger – so sind auch unsere Therapiedecken aufgrund der Handarbeit und hochwertigen Verarbeitung nicht gerade günstig. Dennoch haben wir einen Weg gefunden, um die Menschen zu erreichen, die eine Gewichtsdecke gut gebrauchen könnten.

Die Arbeit, die in jeder Therapiedecke steckt, verdient es nicht, weggeschmissen zu werden.

Durch unser Testangebot erhalten auch wir Rücksendungen, beispielsweise, wenn der Kunde keine Wirkung feststellen konnte. Natürlich werden diese Decken nicht weggeschmissen, sondern von uns geprüft, sortiert und gereinigt. Dies ist mit einem großen Aufwand verbunden, der es uns aber wert ist. Wir möchten Therapiedecken in einwandfreiem Zustand zurück in den Kreislauf bringen, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Gerade Einrichtungen, die sich mit der Förderung von Kindern und Jugendlichen beschäftigen, können mit Hilfsmitteln wie Gewichtsdecken arbeiten und sie sinnvoll in den Alltag oder in Therapien integrieren.

Förderbereich der Freien Waldorfschule Lübeck

Eine Therapeutin, die im Förderbereich und in der Heilpädagogik der Waldorfschule tätig ist, berichtet über die Verwendung der gespendeten Therapiedecken. Manche Kinder sind muskulär sehr angespannt, taktil überempfindlich oder leiden an einer taktilen Wahrnehmungsstörung.

Wohin mit meinem Körper?

Bei ihnen setzt sie die Therapiedecke gerne bei Massagen und Entspannungsübungen ein, ohne es anzukündigen. Inzwischen fordern einige Kinder die schwere Decke selbst ein, und zwar auf ihre eigene Art und Weise.

„Können wir wieder die Ritterrüstung nehmen?“

Wenn motorische Entwicklungsschritte wie bei der taktilen Wahrnehmungsstörung fehlen, können sich Berührungen für manche Kinder wie Schmerzen anfühlen. Dies kann man schrittweise verbessern, indem man u.a. eine Gewichtsdecke einsetzt. Die Therapeutin verwendet die Decken gerne für die Einheiten, denn damit legt sich bei den Kindern ein Schalter um und sie lassen sich besser fallen.

Förderstätte der CAB Ulrichswerkstätten Schwabmünchen

In der Förderstätte der Caritas Augsburg finden Menschen mit Autismus, Down Syndrom, komplexen Behinderungen, Verhaltensauffälligkeiten und auch Schmerzpatienten eine Tagesstruktur und Beschäftigung. Die Therapiedecken werden hier vor allem zur Entspannung und zum Runterkommen in der Mittagspause eingesetzt.

„Wo gewohnte Strukturen, auch im Alltag einer Förderstätte Veränderung finden, ist die Nutzung der Gewichtsdecken eine weitere gute Methode um ein Gefühl von Geborgenheit, Sicherheit und Schutz bieten zu können – besonders in der derzeitigen Situation.“

Gerade bei den Schmerzpatienten hat sich gezeigt, dass sie mit der Decke besser entspannen können. Viele in der Einrichtung kommunizieren eingeschränkt oder nonverbal. Beim Einsatz der Gewichtsdecke kann das pädagogische Personal beobachten, wie sich die Menschen weniger ängstlich zeigen und schneller einschlafen. 

Wohngruppe der v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

In der Wohngruppe unterstützen die Therapiedecken die tägliche pädagogische Arbeit mit den dort lebenden Jugendlichen. Gerade wenn sie ihr familiäres Umfeld vermissen oder ein inneres Gefühl der Leere verspüren, nutzen die Jugendlichen die Gewichtsdecke, um sich sicher und geborgen zu fühlen.

„Die Therapiedecken sind ein Puzzleteil unserer Arbeit.

Die Decken dienen als kleine Alltagshelfer, wodurch sie ruhiger schlafen und die Entwicklung der jungen Menschen weiter vorangebracht werden kann, erfahren wir durch das pädagogische Team der Wohngruppe. Dies wird auch in den eigenen Worten einer Bewohnerin der Wohngruppe deutlich:

„Die Therapiedecke hilft mir sehr gut, ich fühle mich mit ihr sehr gut. Zunächst hatte ich etwas Angst, da die Decke mich etwas eingeengt hat und ich mich nicht richtig bewegen konnte. Jetzt nach längerer Benutzung fühle ich mich geborgen und umarmt durch die Schwere. Wenn ich mich alleine fühle, freue ich mich diese Decke zu haben.“

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft