✔ ALLE UNSERE PRODUKTE SIND DESINFIZIERT

Wie kann eine Therapiedecke bei Stressabbau helfen?


Jeder fünfte Deutsche beschreibt sich selbst als „super gestresst“. In unserem Wahn im Büro und Zuhause alles am Laufen zu halten, vergessen wir häufig uns Zeit für uns selbst zu nehmen. Das Stresslevel steigt konstant an und unser Produktionslust lässt im Laufe nach. Zu viel Stress führt dazu, dass wir weniger produktiv, fokussiert und ausgeglichen sind. Außerdem kann Stress nachweislich zu Depression führen und hat häufig negative Auswirkungen auf unsere beruflichen und privaten Beziehungen.

 

Sind wir über einen längeren Zeitraum Stress ausgesetzt hat dies auch nachweislich Auswirkungen auf unser Immunsystem. Wir werden häufiger krank, erholen uns weniger schnell nach einem Infekt und auch das Risiko für Herzerkrankungen und einen Herzinfarkt nehmen deutlich zu.

Auch wenn wir alle ein wenig Stress brauchen, um motiviert zu bleiben und immer unser Bestes zu geben, ist der Schlüssel für ein gesunderes Leben eine ausgewogene Balance zwischen Stress und Erholung zu haben. Das Ziel ist es, eine gesunde Work-Life-Balance zu schaffen.

Ist die Work-Life-Balance ausgeglichen sind wir nicht nur glücklicher mit uns selbst sondern auch produktiver, weniger krank und offener für spontane Situationen.

Früher war es häufig leichter eine Grenze zwischen dem Beruflichem- und Privatleben zu ziehen. Heute verschwinden diese Grenzen immer mehr und es ist schwierig im Alltag vom beruflichen Stress abzuschalten. Die neuste Technologie zwingt uns fast dauerhaft erreichbar zu sein. So eine gesunde Lebensweise ohne Stress zu erreichen scheint ausgeschlossen.

Was sind Zeichen für eine schlechte Work-Life-Balance?

Anhaltende Müdigkeit

Andauernde Müdigkeit führt dazu, dass wir weniger produktiv arbeiten, unsere Laune sinkt und unsere Konzentration nachlässt. Dies kann nicht nur massive Auswirkungen auf unseren beruflichen Alltag haben, indem fatale Fehler passieren und unprofessionelles Verhalten unangebracht ist, sondern auch auf unsere privaten Beziehungen mit Familienangehörigen oder dem Partner

 Schlechte Gesundheit

Stress hat deutliche Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Stress greift unser Immunsystem an und macht uns empfänglich für viele Krankheitserreger. Wir fühlen uns ausgelaugt, schwach und energielos.

 Angespannte Beziehungen

Wenn wir zu viel arbeiten und die Arbeit mit nach Hause bringen hat dies massive Auswirkungen auf unsere privaten Beziehungen. Wir verpassen nicht nur wichtige Familienevents oder Meilensteine von Familienmitgliedern, sondern wir fühlen uns einsam und wir belasten unsere Beziehungen.

Wie kann ich mein Stresslevel reduzieren?

 Tipps, um das Stresslevel auf der Arbeit zu verringern!

  • Sich realistische und machbare Ziele für jeden Tag setzen!

Unsere Prioritäten zu organisieren gibt uns das Gefühl der Kontrolle. Je mehr Kontrolle wir über unsere Arbeit und Arbeitsweise haben, desto weniger gestresst sind wir. Eine To-Do-List für jeden Tag aufzustellen und wichtige Aufgaben zuerst zu erledigen, hilft den Arbeitsalltag zu strukturieren

  • Auch mal Nein sagen!

Sich ein Limit an Arbeit zu setzen bedeutet nicht weniger gut im Job zu sein. Die Grenze des eigenen Könnens zu kennen zeichnet sogar Professionalität aus! Und es gibt mehr Zeit für private Aktivitäten.

  • Effektiv arbeiten!

Wenn ein größeres Projekt bevorsteht, hilft es, die Aufgaben in kleinere zu unterteilen. Das motiviert bei der Bearbeitung und reduziert das unnötige Aufschieben der Arbeit. 

  • Pausen machen!

Kleine Pausen helfen den Kopf klar zu halten und Stress abzubauen. Machen Sie einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft. Pausen helfen uns gute Entscheidungen zu treffen und motiviert weiterzuarbeiten.

  • Kommunikation!

Ehrlichkeit und Offenheit sind das A und O in beruflichen Beziehungen. Egal ob mit dem Chef, Mitarbeiter oder Kollegen. In anstrengenden und stressvollen Situationen hilft es einen klaren Kopf zu behalten und Probleme direkt anzusprechen und anzugehen. Offen für andere Meinungen und Ansichtspunkte zu sein hilft gemeinsam zu einer Lösung zukommen.

Tipps, um zuhause den Stress zu reduzieren!

  • Auszeit nehmen!

Die heutige Technologie kann uns in vielen Lebenssituationen helfen – es kann uns aber auch auspowern wenn wir 24/7 erreichbar sind. Sich selbst auch mal eine Auszeit nehmen und sich bewusst mit sich selbst zu beschäftigen ist unabdingbar!

  • Aufgaben im Alltag verteilen!

Sich gemeinsam um den Haushalt, Kinder und Familie zu kümmern reduziert für alle Beteiligten das Stresslevel! Eine klare Aufgabenverteilung ist hierbei das A und O. Sollte mal etwas liegen bleiben – ruhig bleiben und versuchen es gelassen zu nehmen.

  • Auch im Privatleben mal „Nein!“ sagen!

Ein Blick in den Kalender und der Schweiß bricht aus? Zu viele Aktivitäten können uns ebenfalls stressen. Zum Sport, ein Kaffee mit einer Freundin, Abend essen mit den Nachbarn. Ein überfüllter Kalender hilft nicht dabei zur Ruhe zu kommen. Wir müssen uns trauen auch mal einen Termin abzusagen und einen Abend für uns selbst genießen!

  • Genug Schlaf!

Zu wenig Schlaf lässt unser Stresslevel massiv ansteigen. Es ist also auch wichtig das Handy oder andere elektronische Geräte vor dem Einschlafen beiseite zu legen. Das blaue Licht, dass von elektronischen Geräten ausgeht verringert das Melatoninlevel im Körper, welches auch als „Schlafhormon“ bekannt ist.

  • Schlafen mit unserer Therapiedecke!

Die Therapiedecken bewirken mit ihrem gefüllten Gewicht eine Schwere, die sich beim Auflegen auf den Körper durch Entspannung bemerkbar macht. Das Einsetzen einer Gewichtsdecke hilft dabei, den Körper schneller herunterfahren zufahren und in den Ruhemodus zu befördern. Das Gewicht der Decke wirkt auf die Muskeln, Sehnen und Gelenke, sodass der Körper intensiv wahrgenommen wird und sich das Gefühl von Entspannung in unserem Körper breit macht. Dafür verantwortlich sind das Glückshormon Serotonin und das Schlafhormon Melatonin, deren Ausschüttung beim Auflegen der Therapiedecke gefördert werden! 

 

Quellenverzeichnis:
https://www.tk.de/resource/blob/2026630/9154e4c71766c410dc859916aa798217/tk-stressstudie-2016
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article121352049/Deutschland-ist-gestresst.html
https://www.sueddeutsche.de/leben/studie-der-techniker-krankenkasse-das-stresst-die-deutschen-am-meisten-1.3198773

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen